Radio Multikulti

21. Januar 2009

Am 31.12.2008 um 22:05 MEZ ließ Frau Dagmar Reimer, Intendantin des RBB (Rundfunk Berlin-Brandenburg), nach 14 Jahren den Sender „Radio Multikulti“ abschalten. Auf der Welle läuft nun das weichgespülte und unpersönliche  „Funkhaus Europa“ vom WDR (die ganze traurige Geschichte kann man hier nachlesen). Grund für die Abschaltung waren angeblich Finanzprobleme, was aber angesichts der nur 10 Tage später erscheinenden Nachrichten Fragen aufwirft.

Zwar gibt es den Nachfolger „MultiCult 2.0“ im Internet, aber das ist eben nicht dasselbe wie ein Radio, das mich im Bad beim Duschen, in der Küche beim Kochen, im Auto und sonst überall begleitet.

Gut, ich habe die Wochenenden gehasst. Wenn Nuri Ben Redjeb endlos mit Hausfrauen telefonierte, statt endlich die geile Mucke laufen zu lassen („Wo bist Du jetzt? Zu Hause? Du bist zu Hause? Das finde ich wahnsinnig spannend! Wo warst Du vorher? Im Supermarkt? Was hast Du gemacht im Supermarkt? Eingekauft? Wahnsinn! Erzähl mir: Was hast Du eingekauft? Eine Backmischung? Hast Du Kuchen gebacken? Das ist wahnsinnig spannend! Was für einen Kuchen…“) Und wenn ich bei Rixen’s Café Details erfuhr, die nur etwa zwei Menschen auf der Welt interessieren: „Der Bassist auf der nächsten Aufnahme hat übrigens nur einmal mit dieser Formation gespielt. Das lag daran, daß der andere Bassist krank war und der hat daraufhin überhaupt nie wieder irgendwo gespielt und so gibt es von ihm keine einzige Aufnahme. Aber der Bassist, der für ihn eingesprungen ist – das war übrigens an einem Donnerstag, und zwar nachmittags von 2 bis 4, und es soll an diesem Tag viel zu warm gewesen sein für die Jahreszeit, obwohl es später dann geregnet hat – der spielte hier ganze 2 Minuten und 41 Sekunden und das ist die einzige Aufnahme, die von ihm erhalten ist. Mit Ausnahme einer anderen CD, von der nur 20 Exemplare produziert wurden und die ein Schwager des Gitarristen der ersten CD herausgebracht hat, wegen einer Wette, die er gegen den Saxophonisten verloren hatte, das war an einem Mittwoch, in einer Kneipe namens…“

Wie gesagt: Ich hasste die Wochenenden. Manchmal habe ich sogar abgeschaltet, weil ich die Pausen zwischen der tollen Musik nicht aushielt. Und ich hasste die Abende, denn da lief dieses seelenlose „Funkhaus Europa“.

Aber Montags bis Freitags bis 17:00 gab es wunderbare Musik und interessante Berichte, dargeboten von intelligenten und liebenswerten Moderatoren. So viel Radio war nie in Berlin wie in diesen 14 Jahren.

Als ich meiner Tochter erzählte, daß Radio Multikulti abgeschaltet wird, sagte sie: „Ey, spinnen die? Die machen die Welt kaputt!“

Advertisements